Kofo  9. November 2005

Taubstumme als Objekte medizinischer Experimente in der Geschichte

Dr. Hans-Uwe Feige, gehörlos, Markkleeburg

Dr. Feige referierte über medizinische "Behandlungsmethoden" bei Gehörlosen von der Antike bis ins 19. Jahrhundert. Die Meinung der Kirche und der Gesellschaft über Taubstumme spielten dabei eine wichtige Rolle. Sein Vortrag war sehr interessant und mit vielen Abbildungen und Erklärungen belegt. Manchmal bekam man eine Gänsehaut...
Viele Besucher beteiligten sich engagiert an der Diskussion.

An dieser Stelle einen besonderen Dank an die Dolmetscherinnen. Sie haben ganze Arbeit geleistet!

Hier ist die Adresse des sächsischen Apothekenmuseums Leipzig:

http://museen.smwk.sachsen.de/00000245.html

Tipp des Referenten: Wer die Mixturen der damaligen "Drecksapotheke" kennen lernen möchte, sollte dieses Museum besuchen.