Kofo Essen 10.09.2008

Stigma und Hörschädigung – psychische Folgen und hilfreiche Strategien

Referent: Dr. Oliver Rien (Diplom-Psychologe)

Oliver Rien referierte zum zweiten Mal auf dem Essener Kofo. In diesem
Vortrag erklärte er den Zusammenhang zwischen Stigmatisierung und
Verstecktaktik bei schwerhörigen und gehörlosen Menschen. Die Stigma-
Identitäts-These erklärt, warum es gerade Hörgeschädigten so schwer
fällt, mit der Hörschädigung selbstbewusst und offensiv umzugehen –
dadurch wird die Stigmatisierung verstärkt. Isolation und psychische
Krankheiten können die Folge sein. Hilfreich ist dagegen ein offensiver
Umgang mit der Hörschädigung und die kompetente Bewältigung von
Kommunikationssituationen. Beides ist ein Beweis für eigene Stärke
und kann eine Stigmatisierung verhindern bzw. positiv verändern.

Hier ist der Bericht.

Moderation:
Winny Stenner

Gebärdensprachdolmetschen:
Andrea Knipping, Bastienne Rehe (Skarabee)

Schriftdolmetschen:
Sabine Schlüß, Cornelia Krajewski

Fotos:
Ingo Langner, Heidi Gerstendorf