Kofo Essen 10.03.2010

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz - Was tun?

 

Referent: Thomas Worseck (Dipl.-Sozialökonom, Dipl.-Wirtschafts- und Arbeitsjurist, schwerhörig, Hamburg)

Dieses Kofo traf auf großes Interesse. Viele Gehörlose und Schwerhörige haben Angst um ihren Arbeitsplatz, machen Kurzarbeit oder sind arbeitslos. Junge Leute möchten wissen, was sie beachten müssen, um nach der Ausbildung einen Job zu bekommen.

Thomas Worseck begann seinen Vortrag mit einer Bestandsaufnahme: Besonders unter Hörbehinderten ist die Arbeitslosenzahl sehr hoch, so belegen Umfragen bei Gehörlosenverbänden. Offizielle Zahlen gibt es nicht, denn die Agentur für Arbeit zählt nur schwerbehinderte Arbeitslose. Wer Arbeit hat, kann oft trotz guter Qualifikation keine Karriere machen. Der Referent erklärte die typischen Probleme für gehörlose und schwerhörige Menschen und zeigte Möglichkeiten für Lösungen. Thomas Worseck gelang es, dieses Thema für ein breites Publikum verständlich zu erklären. Junge Leute sagten nach der Veranstaltung, dass sie sehr viel gelernt haben – aber auch für „alte Hasen“ waren viele neue Informationen dabei.
Christian Aengenheister sorgte mit seiner lockeren und unterhaltsamen Moderation dafür, dass trotz des ernsten Themas gelacht werden konnte.
In der Diskussion wurden viele Themen vertieft. Ein Beispiel: Der Moderator fragte: Welchen Rat gibst du jungen Leuten, die nach der Schule eine Arbeit suchen? Thomas Worseck antwortete: Ihr sollt selbst die Initiative ergreifen, selbst aktiv werden. Ihr sollt euch nicht mit „halben Sachen“ zufrieden geben. Ihr sollt Fortbildung machen – soviel wie möglich, denn ohne Fortbildung verliert man schnell seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Wer den Vortrag noch einmal nachlesen möchte - der Referent hat uns seine Vortragsfolien zur Verfügung gestellt: Vortrag Schwierigkeiten am Arbeitsplatz

Kontakt zum Referenten: info@deaf-consult.de

Moderation:
Christian Aengenheister

Gebärdensprachdolmetschen:
Mäggie Meisen, Bastienne Blatz (Skarabee)

Schriftdolmetschen:
Sabine Schlüß, Susanne Lipka

Fotos:
Helga Ulbricht