Kofo Essen 12. September 2012

Yoga für Hörgeschädigte

 

Referentin: Betty Schätzchen

(schwerhörig, Yogalehrerin und Heilpraktikerin, Berlin)

Betty Schätzchen begann ihren Vortrag mit einer Einführung in die verschiedenen Yoga-Techniken. Zum Glück mussten die Zuschauer nicht alle Praktiken ausführen, aber bei einigen einfachen Übungen konnten alle mitmachen. Betty demonstrierte dabei auch, wie sie mit hörgeschädigten Kursteilnehmern arbeitet. Das waren neue Erfahrungen - denn bisher fragten sich viele, wie man diese wohltuenden Entspannungsübungen ohne Hören ausführen kann. Allerdings braucht man dafür auch besonders vorbereitete Yogalehrer, die wissen, was eine Hörbehinderung bedeutet, die bestimmte Schritte einhalten und gut kommunizieren können. Ein Einsatz von Dolmetschern ist nicht sinnvoll.

In der anschließenden Diskussion antwortete sie sehr fachkompetent auf alle Fragen, auch über Anpassung der Übungen bei bestimmten Krankheiten wie Asthma oder bei einer Schwangerschaft. Die Fragesteller waren kaum zu bremsen und nach 21 Uhr musste Kamü leider die Veranstaltung beenden.

Betty begeisterte die ZuschauerInnen durch ihren ausdrucksstarken Vortrag in DGS und durch ihre offene und sympathische Art. Wenn sie im Ruhrgebiet praktizieren würde, hätte sie jetzt viele neue KursteilnehmerInnen gewonnen :-)

Zur Person Betty Schätzchen mit Webadresse

Moderation:
Katrin Müller

Gebärdensprachdolmetschen:
Magdalena Meisen, Sandra Wolfien (Skarabee)

Schriftdolmetschen:
Cornelia Krajewski, Mario Kaul

Fotos:
Ingo Langner (igraphics)