Kofo Essen 11. September 2013

Gehörlos und dement - Was nun?

 

Referentinnen: Anke Dieberg (vormals Stilgenbauer), Andrea Huckemeier (Kompetenzzentrum Gehörlose Menschen im Alter, Essen)

Immer mehr ältere Menschen leiden unter Demenz. Die besondere Situation hörgeschädigter Senioren ist aber bisher kaum erforscht. So interessierten sich viele gehörlose, schwerhörige und hörende Besucher für dieses Thema. Die beiden Referentinnen berichteten über das Modellprojekt GIA, über Demenz und ihre Anzeichen, über den Umgang mit dementen Menschen, die besondere kommunikative Situation gehörloser Senioren und über Hilfs- und Entlastungsangebote für Angehörige. Der sehr informative Vortrag endete mit einer wichtigen Feststellung: Der Mensch mit Demenz bleibt ein Mensch und hat ein Recht auf Respekt, Würde und Lebensqualität.

Für alle, die die Präsentation der Veranstaltung nachlesen möchten:
Präsentation

Links: Modellprojekt Universität Köln GIA -Gehörlose Menschen im Alter
Kompetenzzentrum Gehörlose Menschen in Essen mit Flyern zum Ausdrucken

Moderation:
Katrin Müller

Gebärdensprachdolmetschen:
Bastienne Blatz, Sandra Wolfien (Skarabee)

Schriftdolmetschen:
Cornelia Krajewski, Mario Kaul

Fotos:
Frank Brüggemann